Zehners Stube

„So wie gewachsen auf den Tisch“ beantwortet das Markgräfler-Urgestein Fritz Zehner die Frage nach seiner Kochphilosophie, „Man nehme was man hat“ und er nimmt seit Jahrzehnten immer nur die besten Grundprodukte.

Seit fast 50 Jahren kocht Zehner, seit 1985 hat er einen Michelin-Stern. „Schon damals haben wir so gekocht wie heute, nur haben es damals wenige verstanden. Heute ist mein Stil ja wieder richtig modern“, meint der gut gelaunte Zehner, dem zu viele Aromen auf dem Teller genauso zuwider sind, wie zu viele Beilagen oder gekünstelte Verzierungen. Er war mit 27 einer der jüngsten Sterne-Köche und seit 1988 ist er der Patron seiner „Zehners Stube“ im hochherrschaftlichen früheren Rathaus von Pfaffenweiler. Zehner ist Purist, durch und durch, und will, dass seine Kochkunst so schmeckt, wie es die Grundprodukte vorgeben. Er würzt nur wenig, seine Saucen sind dennoch gehaltvoll klassisch, immer bestens auf den Fisch, die Krustentiere oder das Fleisch abgestimmt. Seine Klassiker wie Gänseleberterrine mit Quittengelee, Tempura von wilden Gambas auf Safransauce oder Crepinette von der Taube in Gänseleberschaum besitzen längst Kultstatus.

Zehners Stube

Weinstraße 39
79292 Pfaffenweiler
+49 7664 6225
info@zehnersstube.de
www.zehnersstube.de

Unsere Partner

Bäcker Lay
Bäckerei Bühler
Delikat Essen
Dorfmetzgerei Walter
Fischerei Schwab
Hakuna Matata
Herget Schokoladen­manufaktur
iris dry gin
Kaltenbach
kirnermartes hof
Kohl ­ Bergapfelsäfte
Ledigs Gewürz­manufaktur
Lindenbrunnen­hof
Metzgerei Feisst
Metzgerei Reichenbach
Metzgerei Sumser
Miriams Geschmacksache
Obstparadies
Ölmühle Scheibel
Stadtmühle Elzach
Weingut Andreas Laible
Weingut Claus Schneider
Weingut Franz Keller
Weingut Fritz Waßmer
Weingut Gerhard Karle
Weingut Hermann
Weingut Isele
Weingut Knab
Weingut Konstanzer
Weingut Lämmlin-Schindler
Weingut Michel
Weingut Salwey
Weingut Wöhrle
Zehners Stube